Langzeitblutdruckmessung

 

Was ist das?
Bei der Langzeitblutdruckmessung wird morgens eine Blutdruck-Manschette am Oberarm angelegt, die mit einem kleinen Rekorder verbunden ist. In regelmäßigen Abständen (tagsüber viertel-, nachts halbstündlich) pumpt sie sich automatisch auf und leitet die Messergebnisse an den Rekorder weiter. Am nächsten Morgen wird das Gerät in der Praxis wieder entfernt und die Daten werden am Computer ausgelesen.

 

Warum machen wir das?
Mit der Untersuchung kontrollieren wir den Blutdruck im Tagesverlauf, z.B. um festzustellen, ob eine Medikamentengabe notwendig ist oder ob die vorhandene Therapie ausreichend ist.

 

Was müssen Sie wissen?
Die Untersuchung ist ungefährlich und schmerzfrei. Es entsteht lediglich  ein Druckgefühl durch das Aufpumpen der Manschette, wie bei einer normalen Blutdruckmessung auch.
Während der Untersuchung sollten Sie Ihrem normalen Tagesablauf nachgehen, das Gerät darf aber natürlich nicht nass werden, also bitte nicht duschen oder baden!

 

Was müssen Sie tun?
Bitte besprechen Sie mit uns, ob eine Untersuchung sinnvoll und notwendig ist und vereinbaren Sie einen Termin.